Europa in Bremen

Europa in der Schule

Vor Ort in Bremen

Schulen und Lehrer/innen spielen eine Schlüsselrolle bei der Vermittlung von europapolitischer Bildung in der Schule. Europa in seinen gesamten Zusammenhängen zu vermitteln, ist hierbei eine große Anforderung.

Umso erfreulicher ist es, dass Bremer Schulen und Lehrer/innen europapolitisch so engagiert sind: Der Titel der Bremer Europaschule wird von der Senatorin für Kinder und Bildung verliehen. Schulen mit europäischem, interkulturellem Profil im Land Bremen haben alle zwei Jahre die Möglichkeit, den Titel „Europaschule“ im Rahmen eines Zertifizierungsverfahrens zu erwerben.

Die Schulen Hermann-Böse-Gymnasium, die Grundschule Burgdamm, das Schulzentrum Utbremen und das Alte Gymnasium sind zur Zeit offiziell zertifizierte Europaschulen.

Bremer Europakoffer

Außerdem ist seit Kurzem der Bremer Europakoffer online. Der Bremer Europakoffer ist ein Angebot für Lehrerinnen und Lehrer des Landes Bremen und soll dazu motivieren, Europa von hier aus zu entdecken und im schulischen Alltag noch stärker zu thematisieren. Der Bremer Europakoffer macht es leicht, Europa mit in den Unterricht zu nehmen und Europa den Schülerinnen und Schülern mit auf die Reise durch das Leben zu geben.

 

Erasmus+: Fortbildung und Schulpartnerschaft in Europa

Viele Bremer Schulen haben Partnerschaften mit Schulen im europäischen Ausland im Rahmen des EU geförderten Programms Erasmus+. Ansprechpartnerin in Bremen für Schulpartnerschaften in Europa ist Christa Bauerschmidt. Regelmäßig werden Informationstreffen durchgeführt. Für Informationen kontaktieren Sie bitte Frau Bauerschmidt unter c.bauerschmidt@googlemail.com
Das Programm eTwinning fördert Schulkooperationen durch den Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT). Es ermöglicht Schulen, kurz- oder längerfristige internationale Schulpartnerschaften für jedes Unterrichtsfach einzugehen. Die europäische Union ist ein komplexes und dynamisches Gebilde. Ihre Struktur und ihre Integrationsprozesse sind nicht einfach zu fassen und damit auch schwer zu vermitteln. Vor allem jungen Menschen erscheint die EU abstrakt und fern von ihrem eigenen Leben.

Lehrerfortbildungen

Die Europaabteilung führt jährlich bis zu drei Fortbildungen für Lehrkräfte durch. Die Fortbildungen beschäftigen sich mit didaktischen und methodischen Aspekten der Europavermittlung sowie mit aktuellen Themen.
Um möglichst alle interessierten Lehrkräfte erreichen zu können, werden die Fortbildungen in Kooperation mit dem Landesinstitut für Schule (LIS) über dessen Programm angeboten. Den Fortbildungkalender des LIS finden Sie hier.

Aktuelle Fortbildungsangebote können Sie auch auf dieser Website unter der Rubrik "Veranstaltungen" einsehen.

Bei Rückfragen zu Lehrerfortbildungen und dem "Bremer Europakoffer" wenden Sie sich an Dr. Katja Eichler unter 0421-361-10841 oder katja.eichler@europa.bremen.de.

 

 

 

Europa für Schüler/innen

Die Europäische Union ist ein Raum der Vielfalt. Wo sonst leben so viele unterschiedliche Nationalitäten und Kulturen zusammen? Europa war in seiner Geschichte vor allem aber auch ein Raum der Auseinandersetzung und Kriege. Deshalb ist der Frieden, der sich in den letzten 60 Jahren entwickelt hat, sicherlich als größter Erfolg der EU anzusehen.

Kompromisse auszuhandeln, ist nicht nur im Familien- und Freundeskreis schwierig, sondern auch vor allem zwischen den einzelnen Mitgliedsländern der EU gerade wegen ihrer besonderen Vielfalt. Deswegen und wegen der oft viel zu komplizierten Erklärung kommt euch die EU vielleicht manchmal hölzern und schwerfällig vor. Wahrscheinlich habt ihr deshalb das Gefühl unzureichend informiert zu sein. 

Sprecht eure LehrerInnen darauf an. Es gibt eine Vielzahl von interessanten Möglichkeiten, sich mit Europa und der EU zu beschäftigen. Hierzu gehören Rollenspiele und Simulationen, durch die Ihr die Arbeit der Europäischen Institutionen besser kennen lernen könnt. Ihr könnt auch Politiker in die Schule einladen und mit diesen über Eure Anliegen und Meinungen diskutieren oder Euch an Europäischen Wettbewerben beteiligen, mit Eurer Schulklasse nach Brüssel und Strasbourg fahren, Partnerschaften mit Schulen im EU-Ausland bilden oder auch erst einmal den EuropaPunktBremen besuchen und Vieles mehr. 

Das Team des EuropaPunktBremens berät Euch gerne über solche etwas anderen Möglichkeiten, Europa kennen zu lernen. 

Die EU bietet Euch viele Chancen für Euren weiteren Lebensweg. Ihr könnt Eure Ausbildung im Ausland absolvieren, dort studieren oder arbeiten. Mit AuslandspraktikaWorkcamps oder Freiwilligendiensten könnt Ihr neue Kompetenzen erwerben und dabei andere Menschen unterstützen.

 

Europa macht Schule

Europa macht Schule ist ein Programm der Europäischen Union zur Förderung der Begegnung unter jungen Europäern. Studierende aus allen europäischen Ländern führen an deutschen Schulen Projekte durch und sorgen so für mehr Wissen übereinander. So lernt Ihr ein europäisches Land aus einer anderen Perspektive kennen und auch für die Studierende ist es eine Chance ihr Gastland näher kennenzulernen.

Mehr Informationen gibt es unter http://europamachtschule.de/

E-Mail: bremen@europamachtschule.de