Veranstaltungen in Bremen

 

 

Februar

Achtung, ABSAGE: Die Veranstaltung am 1. Februar 2016, im EuropaPunktBremen "Rethinking the European Union: British Perspectives" muss leider abgesagt werden. Ein Nachholtermin wird noch bekannt gegeben.

4. Februar 2016, 14:00 bis 18:00 Uhr, Wall-Saal der Stadtbibliothek Bremen
Wie Erinnerungswert ist Europa? Eine literarisch-kreative Reise durch die europäische Zeitgeschichte.
Wir wollen über die Gestaltung einer transnationalen europäischen Öffentlichkeit diskutieren und ins Gespräch kommen. Dabei beziehen wir Künstlerinnen, SchauspielerInnen, Journalistinnen, Autorinnen und Wissenschaftlerinnen ein und wollen uns mit nationaler Verklärung der eigenen Geschichte in verschiedenen europäischen Ländern auseinandersetzen. Brauchen wir eine europäische Erinnerungskultur und wie könnte diese geschaffen werden?
Eine Veranstaltung des Teams der Werkstudierenden des EuropaPunktBremen.

9. Februar 2016, 18:00 Uhr, EuropaPunktBremen
Veranstaltung zur Unterbringung von Flüchtlingen des Bremer Rats für Integration. Weitere Informationen folgen in Kürze.

11. Februar 2016, 19:30 Uhr, EuropaPunktBremen
„Sagt uns die Wahrheit! Was die Politiker verschweigen und warum“
Helga Trüpel, Mitglied des Europäischen Parlaments, lädt ein zur Buchvorstellung
Am 29. April dieses Jahres erschien in der ZEIT ein bemerkenswerter Leitartikel des stellvertretenden Chefredakteurs Bernd Ulrich, der hohe Wellen in der politischen Öffentlichkeit schlug. Sein Text beinhaltete eine grundlegende Kritik an der politischen Klasse der Bundesrepublik, der Bernd Ulrich nicht weniger als eine gefährliche Verdrängung der politischen Wirklichkeit vorwarf. Seine These: »Nie haben sich deutsche Politiker so sehr vor der Wahrheit gedrückt.« Die Wahrheit – das sind die ungelösten Großkrisen unserer Gegenwart, die Ängste erzeugen, nicht nur in der Bevölkerung, sondern auch bei den Politikern selbst: die Flüchtlingsströme, die Griechenlandkrise, die ungewisse Zukunft des Euro, der Krieg in der Ukraine ...Bernd Ulrich formuliert angesichts dieses Bedrohungsszenarios nachdrücklich die Forderung nach Offenheit und Ehrlichkeit und kritisiert die herrschende Beschwichtigungspolitik, die die Aussicht auf konstruktive Lösungen nicht verbessert, sondern zerstört. Sein selbstkritischer Blick zielt dabei auch auf die Rolle der Medien. Seine nun erweiterte Streitschrift fragt nach den Ursachen dieser öffentlichen Verdrängungen und Verharmlosungen und ist zugleich ein Plädoyer für eine neue politische Kultur der Offenheit und eines furchtlosen Dialogs zwischen Politik und Bevölkerung auf Augenhöhe.

19. Februar 2016, 16:00 Uhr, EuropaPunktBremen
Die Europapolitik der neuen polnischen Regierung"
Diskussion mit Prof. Z. Krasnodebski, Mitglied des Europäischen Parlaments für die "Partei für Recht und Gerechtigkeit" (PiS), auch an der Uni Bremen, und
Prof. S. Garsztecki, Uni Chemnitz (früher Uni Bremen). Im Mittelpunkt der öffentlichen, kontroversen Diskussion in Polen, Deutschland und der EU standen vor allem die Gesetzesänderungen der neu gewählten polnischen Regierung in Sachen Verfassungsgericht und Medienaufsicht. Aber eine andere demonstrative Geste weist auch auf eine Änderung der Europapolitik Polens hin: Die blaue Europafahne mit den zwölf Sternen soll nicht mehr in und vor öffentlichen Gebäuden des Landes wehen. Die neue Regierung pocht auf die "volle Souveränität" Polens. Wie ist das mit dem Mitwirken an der europäischen Integration zu vereinbaren? Was heißt es für das Verhältnis Deutschlands zu unseren Nachbarn? Wir laden Sie herzlich ein, diese Fragen mit unseren Gästen zu diskutieren.

22. Februar 2016, 15:00 bis 18:00 Uhr, EuropaPunktBremen
Erasmus+ - Beantragung und Durchführung von europäischen Schulprojekten
Die Veranstaltung richtet sich an Lehrkräfte aller Schularten, die sich mit dem Programm Erasmus+ im Rahmen von Schulpartnerschaften (Leitaktion 2) auf den Weg nach Europa machen wollen. Es können Fragen zum Antragsverfahren zu den Schulprojekten KA 2 (Antrag bis 31.03.2016) und zu KA1-Lehrerfortbildung aufgenommen und Erfahrungen und Tipps ausgetauscht werden. Ebenso kann aus laufenden Projekten berichtet werden.
Wenn es darüber hinaus Gesprächsbedarf gibt, wäre es hilfreich, bei der Anmeldung ein kurzes Stichwort zu geben, dann können auch weitere Fragen gern aufgenommen werden. Anmeldeschluss: Mo, 22. Februar 2016, 14:00 Uhr
Leitung: Christa Bauerschmidt. Zur Anmeldung über die Website der KMK-PAD folgen Sie diesem Link.

23. Februar 2016, 18:30 Uhr, Haus Schütting, Am Markt
Das Freihandelsabkommen TTIP: Wo liegen die Grenzen transnationaler Rechtspolitik?
Ein Streitgespräch zwischen Prof. Dr. Fischer-Lescano, Bremen und Prof. Dr. Stephan Schill, Heidelberg.
Moderation: Prof. Dr. Moritz Renner, Bremen
Eine Veranstaltung der Juristischen Gesellschaft Bremen

23. Februar 2016, 19:00 Uhr, EuropaPunktBremen
Vom Eiscremeballett bis zur 3. Etage Freiheit: Subkultur in Ungarn 1985/2015
Mit Prof. Dr. Wolfgang Schlott, György Meszaros, Karsten Klama
Moderation: Vera Lajer und Robert Hodonyi
Eine Veranstaltung von KÁFÉ CENTRÁL – Deutsch-Ungarisches Kulturforum Bremen
Ziel von KÁFÉ CENTRÁL ist es, den beiderseitigen Blick von Bremen auf Ungarn und umgekehrt zu schärfen und den kulturellen Austausch zu fördern. Der Name knüpft dabei bewusst an die künstlerisch-kosmopolitische "Kaffeehaus-Kultur" in Mittel- und Südosteuropa an, die ein kommunikatives Netzwerk von Wien über Prag und Budapest bis Berlin spannte. KÁFÉ CENTRÁL  steht für Dialog und Debatte und für einen europäischen Kulturtransfer jenseits nationaler Stereotypen.

März

11. März 2016, 17:00 -19:00 Uhr, EuropaPunktBremen
Im Schatten der Flucht -  Flüchtlingsfrauen und -Mädchen und ihre Erfahrungen während der Flucht
Panel zum internationalen Frauentag.
Eine Veranstaltung des Bremer Rat für Integration

April

05.April 2016, 15:-16:30, AMeB-Heim Habenhausen
Europa - neue Heimat für Flüchtlinge?
Im Rahmen eines Besuches in der Begegnungsstätte der AMeB Habenhausen (Ohsenstraße 2, 28279 Bremen) werden wir uns mit der aktuellen Flüchtlingskrise in Europa auseinandersetzen. Hierbei wird der inhaltliche Schwerpunkt des Nachmittages auf den europäischen Lösungswegen stehen. Welche Maßnahmen werden ergriffen, um der Krise entgegenzuwirken? Mit welchen gesellschaftlichen und politischen Konsequenzen müssen wir dadurch rechnen? Die aktuelle Flüchtlingskrise hat die Gesellschaft definitiv polarisiert. Nach einem Vortrag werden wir uns zu den aktuellen Ereignissen in und um Europa austauschen.

07.April 2016, 17:00-18:30, EuropaPunktBremen
Viertes Plattformtreffen Europawoche
Die letzten organisatorischen Feinheiten für die kommende Europawoche werden auf dem vierten Plattformtreffen diskutiert und abgestimmt.

26.April 2016, 12:00-14:00, EuropaPunktBremen
Europass-Verleihung
In einem feierlichen Rahmen werden die Schülerinnen und Schüler der Europaschule SZ Utbremen den Europass "Unterwegs in Europa" verliehen bekommen.

Mai

13.Mai 2016, 12:30-14:30, EuropaPunktBremen
Erasmus-Lunch mit Helga Trüpel
weitere Informationen zur dieser Veranstaltungen werden folgen.

19.Mai 2016, 19:00-21:00, EuropaPunktBremen
Veranstaltung der Jusos in Kooperation mit Joachim Schuster
weitere Informationen zur dieser Veranstaltungen werden folgen.