Veranstaltungen in Bremen

 

 

September

Montag, 05.09.2016, 18.30 - 20.30 Uhr, EuropaPunktBremen
Darf es Obergrenzen für die Aufnahme von Flüchtlingen geben?
Wie passt dies zusammen mit dem Gemeinsamen Europäischen Asylsystem?  Referent: Prof. Dr. Harald Dörig, Richter am Bundesverwaltungsgericht in Leipzig und Honorarprofessor für Rechtswissenschaften an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Ein Veranstaltung der Juristischen Gesellschaft.

Donnerstag, 08.09.2016,18.00 - 20.00 Uhr, EuropaPunktBremen
Von "Nachbarn" und Nachbarn
Im Rahmen der Integrationswoche widmet sich diese Veranstaltung der Frage, welchen Einfluss Sport auf gesellschaftliche Beziehungen in Europa hat.
Wie finden wir zueinander? Was kann man dazu beitragen, die Gesellschaften nicht auseinanderbrechen zu lassen. Und: welche Rolle kann Sport dabei spielen? Wie wird diese Thema in anderen Ländern der EU aufgegriffen? Diese und andere Fragen werden zusammen mit Macherinnen und Machern in den Medien, bei Sportvereinen, in der Politik offen diskutiert.

Freuen Sie sich auf eine spannende Diskussion mit:
- Ilka Böttcher, Dipl. Sozialpädagogin und Trainerin bei TV Eiche Horn
- Thomas Hafke, Vorsitzender des Fan Projekts Bremen e.V.
- Marc Hagedorn, Leiter der Sportredaktion des Weser Kuriers
- Henrik Oesau, Mitarbeiter im CSR-Management Werder Bremen

Moderiert wird die Veranstaltung von Björn Fecker, Präsident des Bremer Fußballverbandes und Vorstandsmitglied des Deutschen Fußball-Bundes.

Eine Veranstaltung des Teams der Werkstudierenden des EuropaPunktBremen.

Donnerstag, 08.09.2016, 19.00 Uhr, Bremer Presseclub (Schnoor 27)
Kampf um CETA
Das Freihandelsabkommen zwischen der Europäischen Union und Kanada ist ausverhandelt. Nach heftigen Debatten werden nun die nationalen Parlamente der Mitgliedsstaaten in die Ratifizierung des Abkommens einbezogen. Das bedeutet, Bundestag und Bundesrat müssen zustimmen - grundlegende Fragen zukünftiger Handelspolitik sind damit auch direkt in der Landespolitik angekommen, Bürgerschaft und Senat müssen ihre Haltung festlegen und begründen.

Nach einer einführenden Analyse durch Prof. Josef Falke von der Universität Bremen startet eine Diskussion zur Thematik. Vor allem drei Kritikpunkte des Abkommens werden dabei nähergehend untersucht: Die Gefährdung von Standards zu Verbraucher-, Gesundheits- und Umweltschutz, die Einschränkung von Demokratie und der Entscheidungsfreiheit von Parlamenten sowie das Schaffen eines Internationalen Handelsgerichtshofes anstelle von privaten Schiedsgerichten. Eingeladen zur Diskussion sind die Fraktionen der Bürgerschaft.
Eine Veranstaltung der Europa-Union Bremen.

Montag, 12.09.2016, 19.00 - 21.00 Uhr, EuropaPunktBremen
Im Visier: Die Europäische Zentralbank
Vortrag von Prof. André Heinemann der Universität Bremen.
Gegenüberstellung von Nutzen und Kosten der Geldpolitik der EZB.
Eine Veranstaltung der Europa-Union Bremen.

Mittwoch, 21.09.2016, 17.00 Uhr, Gewerkschaftshaus, Tivoli Saal
Brexit - Das "Nein" der Briten zur EU - Ursachen und Aussichten
Ein Vortrag von Prof. Dr. Rudolf Hickel.
Eine Veranstaltung der AWO Bremen.
Anmeldung unter 0421 79 02 57 oder per Mail an b.steinmann@awo-bremen.de

Dienstag, 27.09.2016, 16.00 Uhr, EuropaPunktBremen
Planung und Plattformtreffen Europawoche Bremen
Auf diesem Treffen ist vorgesehen, einen Start mit allen europapolitisch Aktiven im Land zu machen, sich über Ideen und Schwerpunktthemen Gedanken zu machen und mögliche Kooperationen auf die Beine zu stellen. Eingeladen sind alle, die Interesse haben, etwas in der Europawoche zu unternehmen, das mit dem Europäischen Einigungsgedanken zusammenhängt.

Donnerstag, 29.09.2016, 18.00 Uhr, EuropaPunktBremen
Arbeiten in der EU - Grenzenlos und Fair?
Neue EU Regeln zur Beschäftigung im Ausland -
Verhinderung von Lohndumping oder Abschottung der Arbeitsmärkte?
Diskussionsveranstaltung mit:
Bartosz Folusiak - 1.Botschaftssekretär, Botschaft der Republik Polen, Berlin
Regine Geraedts - Referentin für Arbeitsmarkt- und Beschäftigungspolitik der Arbeitnehmerkammer Bremen
Die "Entsende-Richtlinie" der EU regelt die Bedingungen, unter denen Beschäftigte einer ausländischen Firma zeitweise in anderen Staaten tätig sein dürfen. Die Kernfrage ist: Wenn z.B. eine polnische Firma ihre Arbeitnehmer für einen Auftrag nach Deutschland schickt, welche Tarife gelten dann: die polnischen oder die deutschen?
Die EU-Kommission hat nun einen Vorschlag für die Reform dieser Richtlinie vorgelegt, die den Schutz vor Lohndumping verbessern und Missbrauch verhindern soll. Die osteuropäischen Staaten haben Wiederspruch eingelegt, weil damit der Markt unzulässig eingeschränkt werde. Gibt es da einen fairen Kompromiss? Eine Veranstaltung der Europa-Union Bremen in Kooperation mit dem EuropaPunktBremen.

Oktober

Donnerstag, 20. Oktober 2016, 15:00 bis 18:00 Uhr, EuropaPunktBremen
Erasmus+ Beantragung und Durchführung von Schulprojekten
Die Veranstaltung richtet sich an Lehrkräfte aller Schularten, die sich mit dem Programm Erasmus+ im Rahmen von Lehrerfortbildungen/Hospitationen und Schulpartnerschaften auf den Weg nach Europa machen wollen.
Für weitere Informationen und Anmeldung folgen Sie bitte diesem Link auf die Website der KMK.
Eine Veranstaltung der regionalen Erasmus+ Moderatorin für schulische Projekte, Christa Bauerschmidt.

Montag, 24. Oktober 2016, 15:00 bis 17.00 Uhr, EuropaPunktBremen
Energieunion und Klimawandel
Eines der entscheidenden Themen wie es mit unserer Umwelt weitergeht, wird von der Europäischen Union mitgestaltet: die Energieunion soll neben Einsparungen neue, intelligente Wege in die Zukunft fördern, um dem Klimawandel etwas entgegenzusetzen, was wirklich hilft. Was macht Deutschland in dieser Frage und welche Rolle kann die EU dabei spielen?
Referent ist Prof. Dr. Marc Ringel, Spezialist in in Bereichen wie Energieökonomie, Energiepolitik und Klimawandel.
Eine Veranstaltung des EuropaPunktBremen.

Donnerstag, 27. Oktober 2016, 18.00 bis 20.00 Uhr, EuropaPunktBremen
Europas Zukunft
Wie geht es weiter mit den verbleibenden 27 EU Staaten?
Gespräch und Diskussion mit Joachim Fritz-Vannahme, Direktor des Programms "Europas Zukunft" bei der Bertelsmann-Stiftung
Eine Veranstaltung der Europa-Union Bremen.

Freitag, 28. Oktober 2016, 16.00 bis 18.00 Uhr, EuropaPunktBremen
Die Bevollmächtigte im Gespräch
Staatsrätin Ulrike Hiller, Bevollmächtigte Bremens beim Bund, für Europa und Entwicklungszusammenarbeit diskutiert mit dem Koordinator der Visegrad-Gruppe, Dr. Tomáš Kafka, über aktuelle europäische Themen und das Verhältnis Deutschlands mit seinen östlichen Nachbarn.
Eine Veranstaltung der Bevollmächtigten Bremens beim Bund, für Europa und Entwicklungsarbeit.

November

Dienstag, 1. November 2016, 18:00 - 20:00 Uhr, EuropaPunktBremen
Die JEF im Gespräch mit Dr. Joachim Schuster, MdEP
In diesem Gespräch zwischen dem wird das europäische Super-Wahljahr 2017 unter die Lupe genommen und die Entwicklung von populistischen Parteien kritisch untersucht. Dies ist eine geschlossene Veranstaltung der Jungen Europäischen Föderalisten (JEF). Bei Interesse direkt mit den Veranstaltern Kontakt aufnehmen unter Mustafa.eren@Europa.Bremen.de

Mittwoch, 2. November 2016, 17.30, Bremer Presse-Club
EU 2.0 - Chance für ein sozialeres Europa
Vortrag von Dr. Joachim Schuster - Mitglied des Europäischen Parlaments
Anmeldung unter 0421 790257 oder per Mail an b.steinmann@awo-bremen.de

Donnerstag, 3. November 2016, 19.00 - 21.00 Uhr, EuropaPunktBremen
Zukunft der europäischen Kohäsionspolitik
Wie steht Bremen zur Umsetzung der Regionalpolitik, den EU-Förderprogrammen und der Umweltpolitik, die Teil der Kohäsionspolitik der EU sind? 
Eine Diskussionsrunde unter der Leitung von Dr. Hermann Kuhn, Vorsitzendem der Europa-Union Bremen.
Eine Veranstaltung der Europa-Union Bremen.

Donnerstag, 10. November 2016, 9:00 bis 16:00 Uhr Haus der Wissenschaft/ EuropaPunktBremen
"Kleine Europäer" - Ansätze innovativer Lernmethoden zu Europa und EU im Primarbereich. Fortbildung für Lehrkräfte von Grundschulen im Land Bremen
Auch Kinder im Grundschulalter kommen ständig mit der wachsenden Bedeutung der EU in Berührung: In der Schule, in den Kindernachrichten und in Gesprächen zu Hause werden Themen mit einem europäischen Bezug angesprochen und diskutiert. Im Rahmen dieser Fortbildung sollen Möglichkeiten und Grenzen der Europa-Vermittlung an Grundschulen dargestellt und diskutiert werden. Hierfür werden aktuelle Erkenntnisse aus der Wissenschaft, aus europäischen Projekten und innovative Praxisbeispiele vorgestellt. Unter anderem mit PD Dr. Klaus Detterbeck, PH Schwäbisch-Gmünd, Agentur Planpolitik Berlin.
Eine Veranstaltung der Europaabteilung bei der Bevollmächtigten. Anmeldung über die Seite des LIS: http://www.lis.bremen.de/detail.php?gsid=bremen56.c.99337.de
Weitere Informationen zum Ablauf finden Sie in Kürze hier.

Mittwoch, 16. November 2016, 19:00 bis 21:00 Uhr, EuropaPunktBremen
Veranstaltung von KÁFÉ CENTRÀL - Deutsch-Ungarisches Kulturforum Bremen
Ziel von KÁFÉ CENTRÀL ist es, den beiderseitigen Blick von Bremen auf Ungarn und umgekehrt zu schärfen und den kulturellen Austausch zu fördern.
Unser Name knüpft dabei bewusst an die künstlerisch-kosmopolitische „Kaffeehaus-Kultur“ in Mittel- und Südosteuropa an, die ein kommunikatives Netzwerk von Wien über Prag und Budapest bis Berlin spannte. KÁFÉ CENTRÀL steht für Dialog und Debatte und für einen europäischen Kulturtransfer jenseits nationaler Stereotypen. Nähere Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie in Kürze hier.

Donnerstag, 17. November 2016, 15:00 bis 18:00 Uhr EuropaPunktBremen
Jugend bewegt Europa – 20 Jahre Europäischer Freiwilligendienst
Erfahrungen, Chancen und Potenzial im Land Bremen
Veranstaltung anlässlich des 20jährigen Jubiläums des EFD
Im Rahmen des EFD engagieren sich pro Jahr ca. 10.000 Jugendliche in gemeinnützigen sozialen, kulturellen oder ökologischen Projekten in gaz Europa. Sie eignen sich dadurch wertvolle persönliche Kompetenzen an, orientieren sich für ihre berufliche Zukunft und tragen zu einem solidarischen Europa bei.  Zeit zu fragen: Welches Europa wollen wir und wie sieht die Realität aus? Welche Rolle spielt das Engagement junger Menschen für ein friedliches, soziales und solidarisches Europa? Welche Erfahrungen mit dem EFD gibt es in Bremen? Wo liegen möglicherweise Grenzen für ein Engagement, welche Chancen und Potenziale werden gesehen?
An der Veranstaltung nehmen ehemalige Freiwillige teil, Mitglieder des Europäischen Parlaments sowie Vertreterinnen von Entsende- und Aufnahmeorganisationen aus Bremen sowie der Agentur Jugend für  Europa (JfE) in Bonn. Begrüßung durch Staatsrätin Ulrike Hiller. Eine Veranstaltung von JfE, der Bevollmächtigten Bremens beim Bund, für Europa und Entwicklungszusammenarbeit und dem ServiceBureau Jugendinformation Bremen. Gefördert durch Erasmus+ und dem Bundesministerium für FSFJ. Um Anmeldung wird gebeten: Katja.eichler@europa.bremen.de

 

Dezember

Donnerstag, 01. Dezember 2016, EuropapunktBremen
Besprechung des Kommunikationsrahmens der Europawoche 2017
Austausch über den bisherigen Fortschritt der Ideen, dem Überblickschaffen über bisherige Kooperationen und die Konkretisierung der Veranstaltungsideen.

März

Donnerstag, 2. März 2017, 16.00 Uhr, Europapunkt Bremen
Endplanung Europawoche
Vorstellung des Programmes in der Endversion sowie die Besprechung der gemeinsamen Außenpräsentation für die Veranstaltung.