Programm der Europawoche 2015 im Land Bremen

Das gesamte Programm als Download finden Sie hier.

Grenzen der Gastfreundschaft. Die Bootsflüchtlinge von Lampedusa und die Europäische Frage

26. April, 10:30 Uhr
Deutsches Auswandererhaus, Columbusstraße 65, Bremerhaven
Kein Eintritt, keine Anmeldung
Veranstalter: Freundeskreis Deutsches Auswandererhaus e.V.
Kontakt: info@freundeskreis-dah.de

Vortrag von Prof. Dr. Heidrun Friese, TU Chemnitz, im Rahmen der Martinéen des Freundeskreises Deutsches Auswandererhaus e.V.

freiluftpolitik

27. April, 18:00 Uhr ACHTUNG: Aufgrund der Wetterverhältnisse wurde diese Veranstaltung auf DIENSTAG, 5. MAI verschoben.
Osterdeich vor den Weserterassen
Kein Eintritt, keine Anmeldung
Veranstalter: Bremer Jugendring e.V.
Kontakt: info@bremerjugenring.de

Im Herzen Bremens und unter freiem Himmel wird ein politisches Diskussions- und Filmevent junge Menschen und Bremer Politiker_Innen aufeinander aufmerksam machen. Freut euch auf Europapolitik, Freiluftkino und Popcorn.

Unterwegs in Europa

28. April, 17:30 Uhr
Haus der Jugend, Rheinstr. 109, Bremerhaven
Kein Eintritt, keine Anmeldung
Veranstalter: Stadtjugendring Bremerhaven und ServieBureau Jugendinformation Bremen
Kontakt: info@sjr-bremerhaven.de

Informationsveranstaltung zu Erasmus+ und zum strukturierten Dialog. Weitere Informationen auf www.sjr-bremerhaven.de.

Zum Töten bereit. Warum deutschen Jugendliche in den Dschihad ziehen

28. April, 18:00 Uhr
Schnürschuh-Theater, Buntentorsteinweg 145, Bremen
Kein Eintritt, keine Anmeldung
Veranstalterin: Büro Dr. Helga Trüpel, MdEP
Kontakt: Dr. Henrike Müller, henmue@uni-bremen.de

Lesung mit Autorin Lamya Kaddor. Anschließend Diskussion mit Dr. Helga Trüpel (MdEP, B’90 /Die Grünen), Dr. Marieluise Beck (MdB, B’90 /Die Grünen) und Dr. Henrike Müller (Landesvorsitzende der Bremer B‘ 90 / Die Grünen).

Rüsten statt schützen? Fluchtwege statt Grenzabschottung!

29. April, 19:30 Uhr
Bürgerhaus Weserterassen, Osterdeich 70B, Bremen
Kein Eintritt, keine Anmeldung
Veranstalter: Europäische LINKE Bremen
Kontakt: Sofia Leonidakis, sofia.leonidakis@dielinke-bremen.de

Podiumsdiskussion mit Jan van Aken (MdB, DIE LINKE) zu Rüstungsexporten als Fluchtursache, Sofia Leonidakis (DIE LINKE Bremen) zur EU-Grenzabschottung und Frontex und Asuquo Udo (Lampedusa in Hamburg) zu den Bedingungen der Flucht und danach.

Entdecken Sie die EFRE-HeldInnen! Interaktive Installation

Gesamter Mai, täglich 12:00 bis 17:00 Uhr
EuropaPunktBremen, Am Markt 21, Bremen
Keine Anmeldung, Eintritt frei
Veranstalter: Der Senator für Wirtschaft und Häfen
Kontakt: Susanne van der Sanden, susanne.vanderSanden@wuh.bremen.de

Entdecken Sie die EFRE-HeldInnen! An einem neu geschaffenen Point of Interest erfahren Sie, was Eco, Felicia, Ruth und Emil in Bremen bewirken.

Bremer Stimmen zur aktuellen europäischen Fragen

04. Mai bis 08. Mai, 12:00 bis 17:00 Uhr
EuropaPunktBremen, Am Markt 20, Bremen
Kein Eintritt, keine Anmeldung
Veranstalter: EuropaPunktBremen epb@europa.bremen.de

Studierende der Bremer Hochschullandschaft im Gespräch mit Bürgerinnen und Bürgern der Stadt. Unter Nutzung der sozialen Medien werden die Ergebnisse später präsentiert.

Lernen ohne Grenzen: Feierliche Europass-Verleihung

5. Mai, 12:00 bis 13:30 Uhr
EuropaPunktBremen, Am Markt 20, Bremen
Kein Eintritt, keine Anmeldung
Vernstalter: Europaschule SII Utbremen und EuropaPunktBremen
Kontakt: h.koch@schule.bremen.de; epb@europa.bremen.de

Austausch der Erfahrungen und feierliche Übergabe von Europässen an die SchülerInnen der Europaschule SII Utbremen.

Europäische Zusammenarbeit in der Raumfahrt

5. Mai, 14:00 Uhr
Institut für Raumfahrtsysteme, Robert-Hooke-Str. 7, Bremen
Anmeldung erbeten, Eintritt Frei
Kontakt: Lars.schanz@dlr.de
Veranstalter: Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR)

Führung durch das Laborgebäude und das DLR_School_Lab im Deutschen Zentrum für Luft und Raumfahrt e.V. (DLR).

freiluftpolitik

5. Mai, 18:00 Uhr
Osterdeich vor den Weserterassen
Kein Eintritt, keine Anmeldung
Veranstalter: Bremer Jugendring e.V.
Kontakt: info@bremerjugenring.de

Im Herzen Bremens und unter freiem Himmel wird ein politisches Diskussions- und Filmevent junge Menschen und Bremer Politiker_Innen aufeinander aufmerksam machen. Freut euch auf Europapolitik, Freiluftkino und Popcorn.

„Neue spanische Immigration“

5. Mai; 19.00 Uhr
Instituto Cervantes; Schwachhauser Ring 124, Bremen
Kein Eintritt, keine Anmeldung
Veranstalter: Instituto Cervantes
Kontakt: Marina Marcarro, cenbre@cervantes.es

Veranstaltung in der Reihe „Kontroversen“
Wir laden Sie zu einem runden Tischen ein, um mit spanischen Experten und der Prof. Dr. Lidia Becker, Juniorprofessorin für Romanische Sprachwissenschaft an der Leibniz Universität Hannover, auf diesem Gebiet neue Trends der Einwanderung zu diskutieren. Sprachen: deutsch und spanisch
Moderation Iván Alvarez Sanorio

EU only live twice: Theaterstück mit Publikumsgespräch

Dienstag, 5.5. 2015, 19:30 Uhr
Theater am Leibnizplatz, Schulstraße 26, Bremen
Veranstalter: Europaabteilung bei der Bevollmächtigten der Freien Hansestadt Bremen, Bremer Shakespeare Company, Europa-Union Bremen, Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland

Tickets im Vorverkauf im Foyer der Stadtbibliothek am Wall
Di + Do + Fr 12-18 Uhr (Pause 14-15 h) | Mi 13-18 Uhr (Pause 14-15 h)
Sa 12-16 Uhr (durchgehend)
Telefonische Kartenbestellung: 0421-500 333 | Mo-Fr 15-18 Uhr

Die EU-Parlamentarierin Katrin Petschmann ist am Ende. Die politischen Visionen zerbröseln ebenso wie das Privatleben, der Körper streikt, die Zeit rennt davon. Sie sucht sich eine Doppelgängerin und brilliert mit zweifacher Identität in Brüssel und Zuhause. Vorerst.

Eröffnung: Ulrike Hiller, Bevollmächtigte der Freien Hansestadt Bremen beim Bund und für Europa.
Mit anschließendem Publikumsgespräch, moderiert durch Lucia Hodinka, funkhaus europa

Ein Stück von Katja Hensel Es spielen Silke Buchholz, Christian Dieterle, Katja Hensel, Michael Stobbe
Ausstattung Stefan Oppenländer
Musik Crack of Doom
Produktionsleitung Anja Goette

 

 

Europatag in der Schule, Thema „Grenze“

6. Mai, 10:00 bis 13.30 Uhr
Europaschule SII Utbremen, Meta-Sattler-Str. 33, Bremen
Kein Eintritt, Anmeldung nur bei großen Gruppen erbeten
Veranstalter: Europaschule SII Utbremen
Kontakt: Hans-Jürgen Koch, h.koch@schule.bremen.de

Es soll der Versuch unternommen werden zu verstehen, warum und wie Menschen ihre Heimat verlassen und nach Europa, Deutschland und Bremen flüchten. Wie kann nachhaltig Integration gelingen? Durch Fachvorträge, Filme und Lesungen sollen Fragen aufgeworfen, aber auch möglichst beantwortet werden.

Warum so viel Theater um Europa?

Mittwoch, 06. Mai 2014, 12:30 Uhr
EuropaPunktBremen, Am Markt 20, Bremen
Kein Eintritt, bitte anmelden unter epb@europa.bremen.de
Veranstalter: EuropaPunktBremen

Gespräch mit der Regisseurin des Stücks „EU only live twice“ Katja Hensel und dem Ensemble.
Die Regisseurin Katja Hensel inszeniert schon seit mehreren Jahren Stücke über Europa und zu Einzelthemen der Europäischen Union. 
Im Vorfeld des Stücks „EU only live twice“, das am Vorabend im Theater der Shakespeare Company Bremen aufgeführt wird, hatte sie Recherchen vor Ort in Brüssel unternommen, um dem Thema gerecht zu werden. 
Welche Erfahrungen haben die Schauspieler bei der Produktion gemacht und wie schätzen die Künstler die Beziehung zwischen Kultur und Politik ganz grundsätzlich ein.
Ein Gespräch zwischen dem Ensemble, Gästen und dem EuropaPunktBremen. Ein Imbiss wird angeboten.

 

 

EU-Fördermöglichkeiten für KMU

6. Mai 2015, 16:00 bis 18:00 Uhr
Handelskammer Bremen, Haus Schütting Am Markt 13, Bremen
Kein Eintritt, Anmeldung wünschenswert
Veranstalter: EEN European Enterprise Network und Handelskammer Bremen
Ben Brickenkamp
Kontakt: b.brickenkamp@een-bremen.de

Der Vortrag richtet sich an KMU und soll Licht in den europäischen Forschungsdschungel bringen, Dazu wird die Veranstaltung durch den Praxisbericht eines erfolgreichen Antragstellers ergänzt.

Grenzen überwinden durch interkulturelle Kompetenz

6. Mai; 18:00 bis 19:30 Uhr
Hochschule Bremen, Campus Werderstraße 73, Bremen (Gebäude D, 1. Stock, D120)
Eintritt frei, Anmeldung erbeten
Veranstalter: Zentrum für Interkulturelles Management & Diversity
Kontakt: Prof. Dr. Jutta Berninghausen, Jutta.berninghausen@hs-bremen.de

Infoabend zur Weiterbildung: „Interkulturelle Multiplikatorin/ interkultureller Multiplikator in der beruflichen Praxis“. Kulturelle Unterschiede- erkannt und genutzt – sind eine Bereicherung.
Vorstellung der Fortbildungsinhalte: Interkulturelle Kommunikation, Gestaltung interkultureller Projekte, Werte und Weltregionen. Referentin: Sonja Spöde.

An Evening for Leadership

6. Mai; 19:00 Uhr
International Graduate Center, Hochschule Bremen, Süderstr.2, Raum 201
Anmeldung erbeten, Eintritt frei
Veranstalter: Hochschule Bremen
Kontakt: Monika Blaschke, Monika.blaschke@hs-bremen.de

Abschlussveranstaltung 2015 des Jean Monet Moduls European Leadership Skills mit Studierenden des Masters European Studies MES und Eröffnung der Fotoausstellung: In from the Margins - Albanische Schüler fotografieren ihren Alltag (ein Projekt von MES Studenten).

Lebendiges Europa: Spiele, Puzzle und Rätsel zu Europa für Kinder

7. Mai, 15:00 Uhr Freizeitstätte Carsten-Lücken-Straße 18, 27574 Bremerhaven
Anmeldung bis zum 5. Mai
Veranstalter: Freizeitstätte Carsten-Lücken-Straße
Kontakt: Dirk Heine, freizeitstaette@nord-com.net

Für Kinder von 8 – 12 Jahre, vermitteln europäischer Kulturen durch Spiele und gemeinsames Kochen.

Mehrsprachigkeit in der Nachbarschaft

7. Mai, 17:00 Uhr, EuropaPunktBremen, Am Markt 20, Bremen
Kein Eintritt, keine Anmeldung
Veranstalter: Sprachenrat Bremen
Kontakt: Dr. Bärbel Kuhn, bkuehn@uni-bremen.de

Startschuss für Wettbewerb "Mehrsprachigkeit in der Nachbarschaft"

Mehrsprachigkeit und Mehrkulturalität macht Spaß – vor allem, wenn wir sie selbst in die Hand nehmen. Das will der Video-Wettbewerb, mit dem es in der Europawoche losgehen soll. Wer mitmachen will, schaut und hört in der Familie, in Nachbarschaft oder in der Schule auf sprachliche und kulturelle Buntheit. Dann braucht es nur noch eine Videokamera und eine schöne Geschichte – wahr oder nicht wahr, ist egal, nur überzeugend muss sie sein und vielstimmig, nämlich mehrsprachig und mehrkulturell. Wem die Videokamera fehlt und wer auch ein bisschen know how beim Filmen braucht, kann sich vertrauensvoll an den Sprachenrat wenden. Mehr Informationen, erste Tipps und vor allem schöne Filmbeispiele gibt es in dieser Veranstaltung. Vorstellung und Auszeichnung der besten Beiträge: am Sprachentag, 26.09. 2015

„Flüchtlinge in Europa -Flüchtlinge in Bremen“ Ankommen – Leben – Perspektiven

Donnerstag, 7. Mai, 17.30 Uhr
Haus der Zukunft, Lüssumer Heide 6, Bremen-Lüssum
Kein Eintritt, keine Anmeldung
Veranstalter: Haus der Zukunft
Kontakt: Heike Binne, heike.binne@AFSD.BREMEN.de

Andrea Nolte-Buschmann, AWO Flüchtlingsberatung informiert über die aktuelle Situation mit anschließender Diskussion, auch über das „Willkommens-Netzwerk“ in Bremen Lüssum-Bockhorn.

Vorstellung des „Atlas der Ressourcen zum Sprachenlernen in Bremen“

7. Mai, 18:00 UhrEuropaPunktBremen, Am Markt 20, Bremen
Kein Eintritt, keine Anmeldung
Veranstalter: Sprachenrat Bremen
Kontakt: Dr. Bärbel Kuhn, bkuehn@uni-bremen.de

Kann man in Bremen eigentlich Persisch lernen? Wie sieht das Sprachenangebot an den Schulen in meinem Stadtteil aus? Wo finde ich ein Angebot, um einen Anfängerkurs Spanisch zu belegen? Wo kann ich meine Sprachkenntnisse wieder auffrischen oder weiter vertiefen? Oder ganz allgemein: Wo finde ich Unterstützung in sprachlichen Angelegenheiten?

Um zukünftig Antworten auf Fragen dieser Art zu bekommen, wird im Internet auf der der Homepage des Sprachenrates Bremen ein Atlas der Ressourcen für Sprachen in Bremen oder ,kurz, ein Sprachenatlas eingerichtet, der im Rahmen der Europawoche vorgestellt wird.

WasserGeräusch: Szenische Lesung

7. Mai , 19:30 Uhr
Theater am Leibnizplatz, Schulstraße 26, Bremen
Eintritt 15€/ erm. 10€

Tickets im Vorverkauf im Foyer der Stadtbibliothek am Wall
Di + Do + Fr 12-18 Uhr (Pause 14-15 h) | Mi 13-18 Uhr (Pause 14-15 h)
Sa 12-16 Uhr (durchgehend)
Telefonische Kartenbestellung: 0421-500 333 | Mo-Fr 15-18 Uhr

Szenische Lesung von Marco Martinelli

Das Drama gleicht einem Oratorium von wahren Geschichten von Flüchtlingen: Der diabolische Wächter auf einer mythischen Insel im Mittelmeer zählt und katalogisiert die „boat-people“, die es nach Europa schafften und die, die kenterten und ertranken.
Ein bitter, grotesker Abend aus dem Fegefeuer über die Geschichten der Menschen, die versuchen über das Mittelmeer nach Europa zu gelangen und dabei untergehen. Mit dem Schauspieler Michael Meyer und den Musikern Kofi Mawuna Agbadohu, Jean-Baptiste Gama, Amandin Koue Manet.

Stadtralley:Europa

8. Mai, 11:00 bis 14:00 Uhr Treffpunkt Bahnhofsvorplatz, Bremen
Große Gruppen werden um Anmeldung gebeten, Eintritt frei
Veranstalter: Bremer Jugendring e.V.
Kontakt: Ulrike Oltmanns, jugendpolitik@bremerjugendring.de

Bei einer Rally quer durch die Innenstadt Bremens lässt sich eine Menge über das politische Konstrukt der EU, ihren Einfluss auf unser alltägliches Leben und interessante Dinge aus den Bereichen Sport und Kultur erfahren.

Europäische Köstlichkeiten - Kinderkochen

8. Mai, 15:00 Uhr Freizeitstätte Carsten-Lücken-Straße 18, Bremerhaven
Anmeldung bis zum 5. Mai, Eintritt frei
Veranstalter: Freizeitstätte Carsten-Lücken-Straße
Kontakt: Dirk Heine, freizeitstaette@nord-com.net

Für Kinder von 8.12 Jahre, vermitteln europäischer Kulturen durch Spiele und gemeinsames Kochen.

8. Mai 1945 – 8. Mai 2015 Was bedeutet heute "Europäische Friedensordnung?"

8. Mai; 17:00 Uhr
EuropaPunktBremen, Am Markt 20, Bremen
Kein Eintritt, keine Anmeldung
Veranstalter: Europa-Union, Landesverband Bremen
Kontakt: Dr. Hermann Kuhn, hermann.kuhn@gruene-bremen.de

Vortrag und Diskussion mit Piotr Buras, Warschau
Piotr Buras ist Leiter des Warschauer Büros des European Council of Foreign Relations". Er hat mehrere Jahre in Berlin als Publizist und Korrespondent gearbeitet.

Griechisches Fest – Grenzen überwinden

8. Mai, 19:00 Uhr
Forum Kirche, Hollerallee 75, Bremen
Veranstalter: Sympáthia – Deutsch-Griechische Solidarität und Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt
Keine Anmeldung, Eintritt frei, Spenden erbeten
Kontakt: Inge Danielzick, danielzick.forum@kirche-bremen.de

Griechisches Fest: Grenzen überwinden
Tanz, Essen und Information zur aktuellen Lage in Griechenland.
Die Gruppe Sympáthia setzt sich für solidarische Praxen und  ein konkretes soziales Projekt in Nordgriechenland ein. Darüber hinaus informiert sie über die politischen Entwicklungen und unterstützt eine neue Politik für Griechenland und Europa.

Liebesenttäuschung Europa: Italienische Krise und italienische Stimmungen

8. Mai, 19:00 Uhr
Villa Ichon, Goetheplatz 4, 28203 Bremen
Eintritt: 5€, erm. 4€ für Mitglieder der deutsch-italienischen Gesellschaft, keine Anmeldung
Veranstalter: Società Dante Alighieri - Deutsch-Italienische Gesellschaft Bremen e.V.
Kontakt: Marco Eggert eggert@benventui-italia.de

Vortrag mit Herrn Renzo Brizzi, Journalist und langjähriger Mitarbeiter von Radio Colonia, Preisträger des Premio Culturale 2014.
Nach 20 Jahren Berlusconi ist Renzi der neue Hoffnungsträger. Sein Reformeifer stößt aber auf Widerstand. Werden die Reformen Italien aus der Krise befreien können?

Zwei Billionen Euro Schuldenberg,  stets steigende Arbeitslosigkeit, eine Massenflucht akademischer Talente und das Made in Italy immer mehr in fremden Händen: Italien steckt noch tief in der schwersten wirtschaftlichen und sozialen Krise der letzten 50 Jahre.
Nachdem 20 Jahre lang die politische Bühne Italiens vom Medienmogul Berlusconi beherrscht wurde, ist der neue Regierungschef  Matteo Renzi der Hoffnungsträger der Nation geworden. Er hat ein umfassendes Reformpacket  versprochen, das er in rasantem Ferrari Tempo umsetzen will. Sein Reformeifer stößt aber immer mehr auf den Widerstand der Gewerkschaften und den vieler Parteifreunde, die ihm vorwerfen, die Werte der Linkstradition verraten zu haben. Gleichzeitig machen seine Hauptgegner Beppe Grillo, mit seiner 5 Sterne Bewegung und Matteo Salvini Leader der rechtspopulistischen Lega Nord immer mehr gegen Deutschland und die Europäischen Institutionen mobil. Wird es Matteo Renzi trotzdem gelingen seine Reformen durchzusetzen? Werden diese Reformen tatsächlich Italien aus der Krise befreien können? Welche Auswirkung hätte eine neue Regierungskrise auf Italien und Europa? 

FÄLLT AUS! Barfuß Nackt Herz in der Hand – Theaterstück bin Ali Jalaly

LEIDER MUSSTE DAS STÜCK ABGESAGT WERDEN!

8. Mai, 19:30 Uhr
Theater am Leibnizplatz, Schulstraße 26, Bremen
Bremer Shakespeare Company
Eintritt 15€/ erm. 12€

Tickets im Vorverkauf im Foyer der Stadtbibliothek am Wall

Di + Do + Fr 12-18 Uhr (Pause 14-15 h) | Mi 13-18 Uhr (Pause 14-15 h)
Sa 12-16 Uhr (durchgehend)
Telefonische Kartenbestellung: 0421-500 333 | Mo-Fr 15-18 Uhr

Am 29 Mai 2015 jährt sich der Brandanschlag von Solingen zum 22. Mal. Das Theaterstück „Barfuß Nackt Herz in der Hand“, ist eine Reaktion auf diese Gewalttat und wurde unmittelbar nach dem Pogrom in Solingen geschrieben.
Am 29. Mai 1993 verübten rechtsradikale Jugendliche einen Brandanschlag auf das von einer türkischen Familie bewohnte Haus in Solingen. Hülya Genç (9), Gülüstan Öztürk (12) und Hatice Genç (18) kamen in den Flammen ums Leben. Gürsün İnce (27) und Saime Genç (4) erlagen ihren Verletzungen nach einem Sprung aus dem Fenster. Am 29. Mai 2015 jährt sich der Brandanschlag von Solingen zum 22. Mal, das Theaterstück „Barfuß Nackt Herz in der Hand“, ist eine Reaktion auf diese Gewalttat und wurde unmittelbar nach dem Pogrom in Solingen von Ali Jalaly geschrieben.

Welchen Wert haben Werte? – Auf dem Weg zu einem vereinten Europa

Frei. 8. Mai 2015, 19:30 – 21:30  Uhr
Pauluskirche, Hafenstraße 124, Bremerhaven
Keine Anmeldung, Entritt frei
Verantalter: Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen
Kontakt: Angelika Domdey, angelika.domdey@gmx.de

Vortrag und Gesprächsabend mit Edmund Ohlendorf, Studiendirektor i.R.

Die Europäische Union versteht sich als eine Wertegemeinschaft. In der Präambel zum Unionsvertrag von 2007 und im Artikel 2 dieses Vertrages werden eigens die Werte aufgeführt, welche für das Zusammenleben in dieser Union grundlegend sein sollen. Einige dieser Werte z.B. Gleichheit, Pluralismus, Solidarität und Demokratie sind z.Z. besonders umstritten, sei es durch Herausforderungen des Islam oder durch sozio-ökonomische Entwicklungen, die im derzeit gegebenen institutionellen Rahmen der EU nicht hinreichend bewältigt werden. Mangelnde Transparenz und Teilhabe an politischen Entscheidungen auf europäischer Ebene führen zu Unbehagen oder formieren sich gar im Entstehen oder Anwachsen politischer Protestparteien.
Droht das Fundament der EU - ihr Wertekanon - zu verblassen?
Im Rahmen der "Ausstellung: Gesichter der Christen"

Europafest in Bremerhaven

9. Mai, 10-13 Uhr
Julius-Leber-Platz; bei Regen: Freizeittreff Leherheide, Ferdinand-Lassalle-Str. 68, Bremerhaven
Kein Eintritt, keine Anmeldung
Veranstalter: Freizeittreff Leherheide, Landeszentrale für politische Bildung, Außenstelle Bremerhaven und weitere Kooperationspartner
Kontakt: Freizeittreff.leherheide@nord-com.net

Buntes Treiben neben dem Wochenmarkt: Mitmach-Aktionen, kulturekles Rahmenprogramm auf einer Bühne mit Infoständen rund um die Europäische Union und „Europa in Bremerhaven“ und kulinarische Anregungen aus Nachbarländern.

Der kleine Prinz - Gastspiel

9. Mai, 19:30 Uhr
Theater am Leibnizplatz, Schulstraße 26, Bremen
Bremer Shakespeare Company
Eintritt 21€/ erm. 13€

Tickets im Vorverkauf im Foyer der Stadtbibliothek am Wall

Di + Do + Fr 12-18 Uhr (Pause 14-15 h) | Mi 13-18 Uhr (Pause 14-15 h)
Sa 12-16 Uhr (durchgehend)
Telefonische Kartenbestellung: 0421-500 333 | Mo-Fr 15-18 Uhr

Gastspiel des Theater a.d. Ruhr, Mülheim a.d. Ruhr. Clownstheater mit  Roberto Ciulli und Maria Neumann  über die schwersten Themen überhaupt - den Tod und das Alter.

Sapnu komanda (Dream Team)

10-13. Mai, jeweils 20:00 Uhr
Kino City 46, Birkenstraße 1, Bremen
Eintritt: € 8,- normal, € 5,50 ermäßigt, € 4,- KoKi-Mitglieder
Veranstalter: Infobalt e.V. in Kooperation mit dem Honorarkonsulat der Republik Lettland in Bremen
Kontakt: Albert Caspari ac@infobalt.de

Ein Film des lettischen Regisseurs Aih´gars Grauba über die lettische Basketball-Nationalmannschaft, die 1953 in Genf die damals erstmals ausgetragene FIBA-Europameisterschaft gewann.

Sie dachten bisher, Litauen sei die Basketball-Hochburg an der östlischen Ostsee? Nicht ganz, denn es gibt einen bestimmten Grund, warum auch in diesem Fall die Beziehung zwischen den baltischen Nachbarn Litauen und Lettland sensibel ist. 1935 sollte erstmals eine Europameisterschaft ausgetragen werden. Die Rahmenbedingungen waren völlig unsicher, die Reiseumstände schwierig. Zudem sprachen sich die lettischen Sportverbände gegen eine Kostenübernahme aus. Valdemārs Kristaps Baumanis, zu dieser Zeit gerade mal selbst 30 Jahre alt, als Spieler zweifacher lettischer Basketballmeister, nahm das schwierige Amt auf sich erstmals eine Mannschaft aufzustellen die stark genug war, um bei den erstmals ausgetragenen Europameisterschaften 1935 in Genf mithalten zu können. Der Sieg des lettischen “Dream-Teams” war natürlich eine große Überraschung, aber ein Highlight der lettischen Sportgeschichte. 

EU Grenzpolitik verstehen – Grundlagen und Rahmenbedingungen, Aktuelles

11. Mai, 15:00 bis 18:00 Uhr
EuropaPunktBremen, Am Markt 20, Bremen
Veranstalter: Europaabteilung bei der Bevollmächtigten der Freien Hansestadt Bremen
Kein Eintritt, Anmeldung erforderlich unter epb@europa.bremen.de

Die Bilder der Flüchtlingskatastrophen im Mittelmer wollen nicht weniger werden und rütteln Bürgerinnen und Bürger seit Langem auf. Italien ist in besonderem Maße durch die große Zahl von Mittelmeerflüchtlingen betroffen. Eine Antwort der italienischen Politik war die Operation „Mare Nostrum“. Seit Ende 2014 patrouilliert die Frontex-Operation Triton vor der italienischen Küste , die nun oft im Zentrum der europaweiten Kritik steht.
Ziel des Workshops ist eine kritische Auseinandersetzung mit den politischen Rahmenbedingungen. Was sind die politischen Grundätze der EU, welche Rolle spielt Frontex, welche spielen die Mitgliedstaaten, welche Perspektiven werden derzeit diskutiert? 
Referent: Michael Popp, Mitglied des Team Europe. 

Eurodesk - Mobilitätslotsenschulung

11./12.Mai, 1. Tag: 11-18 Uhr, 2. Tag: 9-16 Uhr
Jugendbildungsstätte LidiceHaus, Weg zum Krähenberg 33, Bremen
Teilnahmegebühr: 50€, Anmeldung unter mysoz.de/eurodesk
Veranstalter: Jugendbüro Serviceinformation Bremen
Kontakt: Sabine Heimann, heimann@jugendinfo.de

Ausbildung für MulitplikatorInnen
Mobil in Europa und der Welt: Ins Ausland gehen, aber wohin und wie? Weiterbildung für allem Jugendlichen zum Thema Auslandsaufenthalte Orientierung bieten möchten. 

Europe – Asia – Event: “Green Barriers to Trade”

12. Mai; 18:00 Uhr
Hochschule Bremen; Süderstr. 2, Raum 201
Veranstalter: Hochschule Bremen
Kontakt: Dr. Shazia Wülbers, Shazia-aziz.wuelbers@hs-bremen.de

Eine Veranstaltung des Studiengangs Master in European Studies MES. Vortrag und Round Table Discussion in englischer Sprache.

Wo ist meine Heimat?

Dienstag, 12. Mai 18 bis 20 Uhr
EuropaPunktBremen, Am Markt 20, Bremen
Veranstalter: Lions Club Cosmopolitan, Bremer Rat für Integration
Kontakt: Betting Berg bettinaberg@web.de

Gespräch mit Frau Dr. Simone Eik (Direktorin des Deutschen Auswandererhauses Bremerhaven) und Ken Yeboah Agyemang, Masterstudent des Studiengangs Business Management der Hochschule Bremen. Ab 20:00 Uhr Wein und Brezel.
Moderation: Libuše Černá

Königreich der Dämmerung - Autorenlesung

Dienstag 12. Mai; 19:00
Wallsaal, Am Wall 201, Bremen
keine Anmeldung, Eintritt: 7€/erm. 5€
Veranstalter: Stadtbibliothek Bremen
Kontakt: Tobias Peters, tobias.peters@stadtbibliothek.bremen.de

Steven Uhly spannt in „Königreich der Dämmerung“ einen weiten Bogen, vom Ende des Zweiten Weltkriegs bis in die 70er-Jahre. Er begleitet den Lebensweg seiner Protagonisten - Deutschen und Juden - über drei Generationen quer durch Europa bis nach Israel. Über drei Generationen hinweg erzählt der Münchener Autor von deutsch-jüdischen Schicksalen in der Nachkriegsgesellschaft. Anhand wunderbarer Figuren zeigt Uhly, dass die Geschichte aufgearbeitet werden muss, damit die Nachfahren von Opfern und Tätern weiterleben können.

„Königreich der Dämmerung“ berichtet vom Leben einer jüdischen Flüchtlingsgruppe, von einer umgesiedelten Bauernfamilie aus der Bukowina, von den ungeheuren Lebensumständen der Entwurzelten in den Camps für Displaced Persons und verwebt dabei Weltpolitik und den Lebenswillen der häufig im Untergrund agierenden Menschen zu einer bislang nicht erzählten Wirklichkeit der Jahre nach 1945. Steven Uhly bettet das Schicksal seiner Protagonisten in die historischen Ereignisse. Ihre Wahrheitssuche, in der sich die Frage nach Schuld und Erbe spiegelt, führt aus dem Grauen der Vernichtung in den zupacken – den Mut einer neuen Generation. Diese Geschichten sind es, die »Königreich der Dämmerung« zu einem zeitgenössischen historischen Roman über die Kraft des Lebens und Lebens und der Veränderung machen. 

Gerüchteküche Europa

13. Mai, 17:00 bis 21:00 Uhr
Stadtteile in Bremen
Veranstalter: Bremer Jugendring
Kontakt: Ulrike Oltmanns jugendpolitik@bremerjugendring.de

Gerüchte, die aus Brüssel und unseren europäische Nachbarn zu uns rüber schwappen – gibt es die auch in Bremen? Junge Menschen sammeln Gerüchte in verschiedenen Bremer Stadtteilen, werten diese aus und präsentieren sie in einer Ausstellung im EuropaPunktBremen im Juni.

Die letzte Kolonie . das vergessene Volk der Westsahara – Film und Diskussion

13. Mai, 19:00 Uhr
EuropaPunktBremen, Am Markt 20, Bremen
keine Anmeldung, kein Eintritt
Veranstalter: Freiheit für die Westsahara e.V.
Kontakt: Tanja Brodtmann Freie_westsahara@posteo.de

Spanien hat seine Kolonie 1975 der Besetzung durch Marokko überlassen. Menschenrechtsverletzungen gegenüber Saharuis sind alltäglich, trotzdem macht die EU Geschäfte mit dem privilegierten Partnerland Marokko. Film und Diskussion.

Das Geschäft mit dem Fisch

Bildungsurlaub 18. Mai – 22. Mai, 10:00 Uhr bis 14.30 Uhr
Seminarhotel Marschenhof, In der Hofe 16, Bremen
Teilnahmegebühr 150€, erm 130€/140€, Anmeldung erbeten an
Brigitte Knobbe, info@arbeitundleben-bhv.de
Veranstalter: Bildungsgemeinschaft Arbeit und Leben Bremerhaven e.V.

Vom wertvollen Lebensmittel Fisch zur Massenware: Lachs, Thunfisch, Pangasius: Längst sind diese Fische selbstverständlicher Teil des Speiseplans- Einblicke in die Bremerhavener Fischereiwirtschaft und die europäische Fischereipolitik.

Waterloo - Autorenlesung mit Johannes Willms

20. Mai, 19:00 Uhr
Wallsaal, Am Wall 201, Bremen
7€/ ermäßigt 5€, keine Anmeldung
Veranstater: Stadtbibliothek Bremen
Kontakt: Tobias Peters, tobias.peters@stadtbibliothek.bremen.de

Waterloo – Napoleons letzte Schlacht. Keine andere Schlacht der Weltgeschichte ist so sprichwörtlich geworden wie jenes Debakel in einem Dorf südlich von Brüssel, das Napoleons Schicksal endgültig besiegelte. Von Elba zurückgekehrt, hat er sich in den berühmten „100 Tagen“ zwar erneut in Frankreich an die Macht gebracht, doch noch muss er die gegnerische Koalition zerschlagen und ihren Truppen eine empfindliche Niederlage beibringen. Napoleons letzte Schlacht beginnt.

Quo vadis GASP?

21. Mai, 10:00 Uhr - 13:00 Uhr
Schifferstr. 48, Bremerhaven
Eintritt 3€, Anmeldung erbeten bis zum 18.5.
Veranstalter: Landeszentale für politische Bildung, Außenstelle Bremerhaven
Kontakt: Linda Blöchl, Linda.bloechl@lzpb.bremen.de

Impulsvortrag zur außen- und sicherheitspolitischen Aufstellung der Europäischen Union (Grundladen, Eckpfeiler, Entwicklungen). Anschließend offene Diskussionsrunde am Frühstückstisch.

Wenn an den Grenzen wieder Panzer rollen – zur aktuellen Lage der Ukraine

21.05.2015, 19:00 Uhr
EuropaPunktBremen, Am Markt 20, Bremen
Veranstalter: Büro Dr. Joachim Schuster, MdEP und Jusos Bremen
Kontakt: Aygün Kilincsoy, ayguen.kilincsoy@jusos-bremen.de

Derzeit ist es nicht einfah, über die Lage des Konflikts informiert zu bleiben. Was wurde in den getroffenen Vereinbarungen beschlossen? Wie groß ist die Hoffnung, dass diese zu einem Ende der Kämpfe führen können? Was ann die EU beitragen? Welche Rolle spielen die OSZE und Russland? Gespräch mit Dr. Joachim Schuster (MdEP, SPD).
Eine Informationsveranstaltung für alle, die sich über die aktuelle Lage und die mögliche weitere Entwicklung informieren und mitdiskutieren wollen.
1.700 km liegen zwischen Bremen und Kiew. Das ist weniger als von Bremen nach Madrid oder Athen. Trotzdem ist es derzeit nicht einfach, über die aktuelle Lage des Konflikts informiert zu bleiben. Was wurde in den getroffenen Vereinbarungen beschlossen und wie groß ist die Hoffnung, dass diese zu einem Ende der Kämpfe führen können? Was kann die Europäische Union dazu beitragen eine Eskalation zu vermeiden? Und welche Rolle spielen die OSZE und Russland dabei?
Zu diesen und weiteren Fragen haben wir den SPD-Europaabgeordneten für Bremen und Bremerhaven Joachim Schuster (MdEP, SPD) als Gesprächspartner eingeladen.

Quo vadis GASP?

22. Mai, 10:00 Uhr -13:00 Uhr
Landeszentrale für politische Bildung, Osterdeich 6, Bremen
Entritt 3€ mit Anmeldung bis zum 18. Mai an office@lzpb.bremen.de
Veranstalter: Landeszentrale für politische Bildung.

Impulsvortrag zur außen- und sicherheitspolitischen Aufstellung der Europäischen Union (Grundladen, Eckpfeiler, Entwicklungen). Anschließend offene Diskussionsrunde am Frühstückstisch.

Mobil über Grenzen hinweg

27. Mai, 15:00 Uhr bis 16:30 Uhr
SVG Bremen eG; Hansator 5, Bremen
Kein Eintritt, bitte mit Voranmeldung an
Kristof Ogonovski, K.Ogonovski@svg-bremen.de
Veranstalter: Straßenverkehrs-Genossenschaft Bremen eG

Berufskraftfahrer verbinden Europa: Die Straßenverkehrsgenossenschaft stellt ihr Projekte vor. Außerdem Vorstellung der Förderung des Projektes „MobiPro-EU“ der beruflichen Mobilität von ausbildungsinteressierten Jugendlichen und Fachkräften aus Europa.

Migration und Entwicklungszusammenarbeit

29. Mai, 19:00 Uhr
Auswandererhaus Bremerhaven, Columbusstraße 65, Bremerhaven
keine Anmeldung, Kein Eintritt
Veranstalter: Arbeitkreis „Migration und Flüchtlinge“ im Nord-Süd-Forum Bremerhaven und Bereich Entwicklungszusammenarbeit bei der Bevollmächtigten, Deutsches Auswandererhaus
Kontakt: Gisela Wiegel gisela.wiegel@web.de

Der Arbeitskreis „Migration und Flüchtlinge“ des Nord-Süd-Forums Bremerhaven veranstaltet im Deutschen Auswandererhaus einen Abend zur europäischen Flüchtlingspolitik. Das Nord-Süd-Forum Bremerhaven befasst sich seit 25 Jahren neben der Nord-Süd Problematik mit Menschenrechts- und Umweltfragen. Als Teil des Forums setzt sich der Arbeitskreis „Migration und Flüchtlinge“ für die humane Flüchtlingspolitik und ausreichend Beratungsangebote für Flüchtlinge vor Ort ein. Ein weiteres Ziel des Kreises ist die Sensibilisierung der Öffentlichkeit für Fluchtursachen und Flüchtlingsschutz.
Im Rahmen der Veranstaltung wird Karl Kopp, Europareferent der Menschenrechtsorganisation Pro Ayl e.V., einen Vortrag zur Flüchtlingspolitik in Europa halten. Zwei weitere Referentinnen werden über Möglichkeiten reflektieren, sich dem Thema im Museum anzunähern: Die Historikerin und ehemalige Mitarbeiterin des Deutschen Auswandererhauses Karin Hess stellt vergangene Projekte des Museums vor. Lena Jung, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Deutschen Auswandererhaus, präsentiert die aktuelle Arbeit des Migrationsmuseums zum Thema. Darüber hinaus werden Flüchtlinge von ihren eigenen Erfahrungen berichten.

Weitere Informationen zur Veranstaltung unter www.dah-bremerhaven.de.